Montag, 25. Mai 2009

just married - frisch verheiratet!


Nun haben wir uns getraut! Es war ein wunderschönes Fest und wir möchten allen Danken, die uns bisher unterstützt haben und die uns bei der Organisation der Hochzeit behilflich waren.
- genau so sollte er sein -
der schönste Tag meines Lebens!

Ein herzliches D A N K E S C H Ö N an alle!

Dienstag, 19. Mai 2009

erste Assassin kommt nach Österreich!

Habe nun die Entscheidung getroffen meinen bladerider zu verkauen!

Eines vorweg - NICHT weil ich nicht zufrieden war - aber der Aufbau einer Klasse muss einfach unterstützt werden!
Nachdem ich letztes Wochenende meinen Bladerider schweren Herzens abgegeben habe, ist nun die Entscheidung für ein neues Boot ausständig gewesen!
Auch ich habe meinen Blog gelesen, also eigentlich klar, dass es das teuerste sein müsste. Aber die Aufzahlung für eine Mach2 ist mir einfach zu hoch. Daher ist für mich die Entscheidung zwischen Prowler Zero und Assassin zu treffen gewesen. Die Assassin ist hier die etwas günstigere Variante (obwohl die Prowlers für die Qualität erstaunlich günstig sind) und die Prowlers eindeutig das Boot mit mehr Erfahrung am Markt.

Ich habe beide angeschrieben, und Assassin antwortete einfach schneller, die Lieferzeit ist bei beiden Booten der September (wenn es dann auch stimmt :-)) und da ich dann doch auch nicht allzuviel aufzahlen wollte, ist die Entscheidung auf die Assassin gefallen.


Hier mal das erste Bild des ersten Serienbootes:
Bin wirklich gespannt was mir dieses Boot bieten wird; werde sobald es hier ist ausführich berichten!



klick - um zu vergrößern!

Sonntag, 10. Mai 2009

international moth - JA - aber welche?

Liebe Moth interessierte!

Aufgrund der nun schon häufigen Anfragen, möchte ich ein paar Tips zur Suche und Auswahl von "MOTTEN" geben!

Grundsätzlich ist die Klasse in zwei ganz unterschiedliche Kategorien einzuteilen. Die sog. "Lowrider" und die sog. Moth Foiler, die bereits Foils zum fliegen haben und meist auch schon andere Rumpfformen besitzen. Weiters gibt es noch Varianten wo Lowrider zu Foilern umgebaut wurden.

All diese Boote findet man unter der Konstruktionsklasse "international Moth"

Als Grundsatz und wesentliche Kaufentscheidung gilt folgender Spruch:

You get what you pay for!


Dieser Spruch gilt in den meisten Fällen wirklich; sog. Schnäppchen sind zu hinterfragen! Die Auswahl ist schon auf ein recht großes Maß angewachsen, wobei eines bereits jetzt ersichtlich ist, Boote die zwar professionell gefertigt werden aber keine guten Platzierungen bei internationalen Regatten erreichen, sind meist nach ein bis zwei Jahren wieder verschwunden!

Probesegeln oder Testen ist meist nur sehr schwer möglich; auf der einen Seite sind die Verkaufsveranstaltungen meist NICHT in EUROPA bzw. sind Besitzer meist recht heikel auf Ihre Motten. Was allerdings keineswegs bedeutet, dass die Kommunikation bzw. Zusammenarbeit in dieser Klasse nicht funktioniert! Ich habe es bis heute noch nie erlebt, dass Entwicklungen oder Tipps zurückgehalten wurden um einen Wettbewerbsvorsprung zu haben. Auch helfen sich die Mottensegler bei Veranstaltungen und auch bei Weltmeisterschaften mit Ersatzteilen oder Einstellungen gerne weiter.

Nun zur Auswahl: auf der Seite www.moth-sailing.org ist unter „Builders“ eine Auflistung (Links) der internationalen Anbieter. Jeder dieser Anbieter hat seine eigenen Boote gebaut und daher sind auch alle wirklich unterschiedlich. Ich möchte euch jetzt nur einen kurzen persönlichen Überblick geben welche Vor bzw. Nachteile ich sehe!

Firma Aardvark mit dem Boot „Ninja“ ist ein englisches Boot, noch keine Erfahrungen vor-handen; es ist eine Neuentwicklung von Foils geplant Die erste Lieferungen soll Ende Sommer 2009 erfolgen; baute die bekannte Serie „Axiom“ die sowohl als Lowrider als auch als Foiler gebaut wurden; langjährige Erfahrungen in der Klasse sind also vorhanden.

Die Assassin Moth ist ein neuseeländisches Boot, erste Boote werden November 2009 ausgeliefert. Sie können als günstigste foiling Moth bezeichnet werden, auch hier gibt es noch keinerlei Erfahrungen zu diesem Boot! Preislich liegt das Boot ca. bei dem Bladerider FX (der aus Glasfaser besteht) jedoch ist die Assassis Moth 100% Carbon und soll sogar leichter als ein Bladerider RX sein.

Der Bladerider ist mit Sicherheit die meist gesegelte und derzeit auch erfolgreichste Motte auf dem Markt! Die Boote sind in 3 Varianten erhältlich. Die Version FX (sollte stabiler sein, besteht aus Glasfaser und ist etwas schwerer), die Version RX (ist der „Standard bladerider“) und die Version VRX (soll schöner verarbeitet sein; etwas leichterer Rumpf und ausführlich getestet (bei gebrauchten Booten entspricht der VRX dem X8). Alles in allem mit Sicherheit ein gutes Boot! (erzeugen ca.150 Boote im Jahr, damit größter Moth Produzent)

Die Prowler von Fastacraft ist ein ständig sich weiterentwickelndes Boot, wird in Kleinserien in Australien gefertigt. Das Boot ist schon über lange Zeit erfolgreich und hier kann auf handmade Qualität vertraut werden bzw. detailgenaue Verarbeitung. Auch bei Fastacraft wird derzeit an neuen Foils geforscht, diese werden auch gegen Ende Sommer verfügbar sein. Auch wird der Prowler ein paar Updates erhalten und unter dem Namen Prowler Zero (Vorstellung WM 2008) etwas geändert weiter verkauft.

Der mach2 wurde vom Entwickler des Bladerider, John McConaghy entworfen. Durch den großen Erfolg des bladriders und das in der Moth Szene Vorhandene Vertrauen in John McConaghy ist die Mach2 von Beginn an ein Erfolg. Nicht nur optisch ein Hingucker auch technisch mit Sicherheit eines der besten Boot am Markt. Allerdings auch das teuerste!

Der Velociraptor ist ein englisches Boot, dass den Sprung in die Klasse leider nie geschafft hat. Die Boote wurden auf der Weltmeisterschaft 2008 vorgestellt und machten einen guten Eindruck. Wie bei fast allen Booten gab es natürlich die ein oder anderen Probleme mit der Konstruktion, ein so schnelles Ende hätte jedoch niemand geahnt.

Selbstverständlich gibt es auch Gebrauchtboote. Diese findet man am leichtesten unter folgender Adresse: http://mothforsale.free.fr/

Viel Spaß beim surfen auf den Webseiten!

Ich freue mich sehr so großes Interesse an dieser Klasse zu sehen und freue mich bereits jetzt auf baldige Klassenregatten auf unserem wunderschönen und vor allem windreichen Neusiedlersee! ZIEL für 2011 = 10 Boote am Neusiedlersee!!!!

Montag, 4. Mai 2009

verlängertes Wochenende und Taining am Neusiedlersee / es entsteht eine Klasse!

Hallo liebe Moth Freunde!

Nach diesem wunderschönen Wochenende gibt es einiges neues zu berichten.

Vorerst vor allem, dass es wieder ein schönes Segelwochenende war. Leider ist der perfekte Wind für die Motten ausgeblieben. Am Freitag und Samstag war der Wind ausgezeichnet für Surfer, für die Motte etwas viel. Am Sonntag war der Wind am Vormittag noch perfekt und ist dann leider eingeschlafen.

Am Freitag habe ich es wieder mal bei etwas mehr Wind gewagt, leider hat niemand Aufnahmen gemacht. Jedoch kann ich berichten, dass mein Bladerider gut kontrollierbar geblieben ist und es sogar noch möglich war zu halsen. (ca. 12-16 Knoten Grundwind und Böen bis ca. 26 Knoten mit starken Winddrehern). Siehe Grafik!








Es währe eine große Lüge zu sagen dieser Tag war kein Kampf, jedoch habe ich gesehen, dass es doch geht und ich denke es währe auch möglich gewesen eine Wettfahrt mit solchen Bedingungen zu beenden. Mehrere Aufgrund meiner Kondition jedoch nicht!

Ich denke ich habe bei diesem Training viel gelernt. Und konnte auch einen neuen (Flap wurde von mir selbst angebracht) Foil testen. Bei diesem Foil ist der Flap etwas strenger beweglich, was bei viel Wind eher Vorteile gebracht hat. Ich denke die Bewegungen der kleineren Wellen wird einfach weniger auf diesen Flap übertragen und dadurch kommt es einfach weniger zu Strömungsabrissen und auch zu weniger Bewegung in der Höhe des Bootes. Die Rickspannung und Vorlieg bzw. auch das Unterlieg und Baumniederholer wurden alle angeknallt. So lief es bei mir bei diesen Bedingungen am besten!

Ich denke ich habe auch meinen persönlichen Speed Rekord eingestellt. Hier das Ergebnis!
(sind ca. 45 km/h)

Nun noch kurz zur Entwicklung unserer Klasse (am Neusiedlersee)

Walter, ein Segler aus Breitenbrunn hat dieses Wochenende seinen neuen Bladerider von Lukas Schenk (www.schenk-boote.ch/) bekommen und aufgebaut. Leider konnte er dieses Wochenende noch nicht damit segeln, weil das Wand System (Steuerung des Flaps am Hauptflügel) nicht passte. Eigentlich schade, das man sich selbst bei Bladerider nicht immer 100%ig auf ein funktionierendes Boot (just out of the box) verlassen kann. Aber ich denke die Anpassungen werden leicht zu machen sein und werden nichts an der gesamten Freude ändern!

Weiters ist mein Bruder derzeit nicht ganz uninteressiert die Regattaaktivitäten am Hobie Tiger (davon bin natürlich auch ich betroffen) ganz einzustellen und sich auch eine Motte zu kaufen.

Dann gibt es noch Klemens Kitzmüller, ein super Segler in der Hobie 16 Klasse (auch mit Spi), der auch schwer am überlegen ist, bei Ihm ist nur noch nicht klar welcher Hersteller es werden soll bzw. ob der Einstieg noch in dieser Saison gelingt (immer lange Lieferzeiten in dieser Klasse).
Weiters hat mich gestern am See ein Hobie 14 Segler, der offenbar im Yacht Club Neusiedl Optis trainiert angesprochen (leider hab ich mir seinen Namen nicht gemerkt). Dieser hat Interesse bekundet mein Boot (unter Vorraussetzung eines gemeinsamen Trainings und guter Einschulung - was ja wirklich gewünscht ist) zu kaufen! Darauf hin habe ich mich mal umgeschaut was es für Optionen für mich gibt; da ich mir dann ein neues Schiff leisten würde! ---> Melde Dich und wir finden einen Weg!

Zu guter letzt möchte ich Walter noch für das kurze Video danken! Wünsche Dir viel Spaß mit Deinem Bladerider und wir werden Dich mit voller Kraft unterstützen, damit Du so schnell wie möglich fliegen lernst und uns bald zeigen kannst wo Gott wohnt!

video

Über mich

Mein Bild
Wien, Österreich, Austria
Assassin Reseller 0699 17080924